22.03.2019

Suchtprävention - Vortrag, Diskussion und Fragen

Freitag, 12. April 2019, 17 bis 19 Uhr

Wo: Bürgerzentrum Mühlenviertel, Richard-Wagner-Straße 6, 66111 Saarbrücken

In Studien werden Suchtprobleme von Zuwanderern als größte soziale und gesundheitliche Problemfelder der Zielgruppe angesehen. Gründe sind oft Stress und Sinnverlust – wie der Verlust von Familie, Freunden, Heimat und Kultur, eingebunden sein sowie Arbeits- und Statusverlust.
Die betroffenen Menschen können dann den Wunsch entwickeln, aus unerträglich erscheinenden
Realitäten in einen Zustand der Betäubung zu flüchten.
Die Veranstaltung beschäftigt sich in diesem Zusammenhang mit folgenden Fragestellungen:

  • Was hat Sucht mit Geflüchteten zu tun?
  • Wie kann Prävention von Sucht aussehen?
  • Wie erkenne ich, ob jemand süchtig ist?
  • Wie spreche ich das Thema bei Betroffenen an?
  • Welche Anlaufstellen und Hilfesysteme gibt es?

Im Anschluss an den Vortrag wird Gelegenheit gegeben, eigene Fragen zu stellen.
Referentin: Frau Stefanie Mohra, Mitarbeiterin der Drogenhilfe Saarbrücken gGmbH und Mitautorin der Dokumentation „Suchtprävention und Soziale Arbeit in der Natur – Wildnispädagogik als Impuls für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien“

Zielgruppen: Geflüchtete, Haupt- und Ehrenamtler*innen der Flüchtlingsbetreuung sowie Interessierte
Teilnahmegebühr: keine
Um Anmeldung wird bis zum 10.04.2019 unter 0681-3799264 oder kontakt(at)ankommen-saarland.de gebeten.

----------------------------