Es geht um das Arbeitspotenzial von morgen

09.05.2019

IQ-Netzwerk für Integration tagte im Bürgerzentrum

Berufliche Anerkennung - Potenziale erkennen - Perspektiven schaffen

In Deutschland leben rund 17,1 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Das entspricht 20 Prozent der Gesamtbevölkerung. Viele Faktoren führen dazu, dass Migrantinnen und Migranten etwa doppelt so stark von Arbeitslosigkeit betroffen sind wie Personen ohne Migrationshintergrund. In den letzten Jahren verzeichnet Deutschland eine wachsende Neuzuwanderung. Viele von ihnen verfügen über berufliche Bildungsabschlüsse oder andere wertvolle Qualifikationen, die hierzulande oft nicht anerkannt werden. Gleichzeitig werden Fachkräfteengpässe in Deutschland immer spürbarer.

Vor diesem Hintergrund müssen alle Potenziale, insbesondere auch die von Migrantinnen und Migranten, aktiviert werden. Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ arbeitet seit 2005 an der Zielsetzung, die Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern.

Eine sehr lebhafte und interessante Tagung zu allen Fragen der Integration in der 2.Generation führte 35 Personen aus dem Saarland zusammen. Das Bürgerzentrum Mühlenviertel war der ideale Diskussionsort, weil auch das Netzwerk ANKOMMEN dort seine Heimstatt hat.

----------------------------