18.06.2019

Der neue Projektleiter im Netzwerk ANKOMMEN heißt Sebastian Schwalbach

Neue Aufgaben, neue Ideen, neue Ansätze ergänzen die bisherige Aufgaben

 

Sebastian Schwalbach, Leiter der Initiative ANKOMMEN bei der LAG PRO EHRENAMT e.V., berichtet in wenigen Sätzen über seinen beruflichen Werdegang. Nach seinem Studium an der Universität Freiburg und an der University of Ghana welches er mit einer Abschlussarbeit über Integration von Geflüchteten durch

Teilnahme an freiwilligen Organisationen abgeschlossen hat, arbeitete er im Bereich der Migration, v.a. mit Integration und Armutsminderung . Die letzten 6 Jahre lebte er in Bergen, der zweitgrößten Stadt Norwegens, wo er eine Notunterkunft für Migranten leitete und als Leiter einer “Netzwerkgruppe Migration“ bestehend aus zivilgesellschaftlichen und kommunalen Akteuren fungierte. Als er sich für die Projektleiterstelle für ANKOMMEN beworben hatte, fiel ihm vor allem die Betonung des „Wir“ auf der ANKOMMEN Homepage auf. „Wir” das sind u.a. Einheimische und Eingewanderte. Durch viele Jahre im Ausland und Wurzeln im Saarland fühlt

er sich von beiden Bezeichnungen angesprochen und hofft mit einer Tätigkeit als Projektleiter für ANKOMMEN dazu beitragen zu können, dass beide Bezeichnungen noch etwas näher zusammenrücken. Nunmehr ist er seit wenigen Wochen in dem Projekt aktiv und freut sich vor allem mit den Ehrenamtlichen, die das Herzstück von ANKOMMEN darstellen, in Kontakt zu kommen.

----------------------------